Geschafft! Letzte Woche erhielten 8 Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangsstufe 9 schon einmal Zeugnisse – aber nicht von unserer Schule – sondern vom französischen Staat. Alle Schüler haben die DELF- Prüfung bestanden. Félicitations!

Im Rahmen des Distanzunterrichts, dann im Französischunterricht nach den Ferien und durch individuelles Üben haben sich die Schülerinnen und Schüler auf die schriftliche und mündliche DELF-Prüfung (Diplôme d’études en langue française) im September 2020 vorbereitet. Unter den aktuellen Umständen und dem unregelmäßigen Unterricht im letzten Halbjahr war dies alles andere als einfach!

Die DELF-Prüfung wird normalerweise im Januar und im Mai jeden Jahres vom Institut Français abgenommen. Das DELF-Examen ist ein international anerkanntes und vom französischen Kultusministerium vergebenes Sprachzertifikat, das den Schülerinnen und Schülern ihr Sprachniveau bescheinigt. Mit diesem Zertifikat können sie bei zukünftigen Bewerbungen beim Arbeitgeber ihre Sprachkenntnisse nachweisen. Die Prüfung kann auf unterschiedlichen Niveaus (A1 – C2) erfolgen. Im schriftlichen Teil werden Hör- und Leseverstehen sowie die Schreibkompetenz abgefragt. In der mündlichen Prüfung müssen die Schüler mit „echten“ Franzosen ihre Sprachfertigkeit im Rollenspiel beweisen.

Jetzt freuen sich die Schülerinnen und Schüler über ihr Zertifikat, welches ihnen das Sprachniveau A1 bescheinigt und welches weltweit und lebenslang gültig ist. Und vielleicht haben sie ja nächstes Jahr Lust mit A 2 noch eins draufzusetzen…

Die Fachschaft Französisch freut sich schon auf alle Schülerinnen und Schüler aus den Französischkursen, die diese Herausforderung im kommenden Jahr annehmen, und wird sie  dabei tatkräftig unterstützen.
Die Teilnehmer in diesem Durchgang waren:

9a: Emanuel Hansen, Lina Keller, Julia Helm, Max Daniel

9b: Janosch Guzdiol       9c: Tobias Piechaczek, Alice Wohlfahrt, Lena Vogel

D. Bollow (Lehrerin für Französisch)

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die Landesregierung hat die Schulen gebeten, Eltern und Schüler sehr deutlich darauf hinzuweisen, dass bei einer Einreise aus einem Risikogebiet nach Deutschland die Regelungen der Coronaeinreiseverordnung (CoronaEinrVO) zu beachten sind.

Die Liste der Risikogebiete wird durch das Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlicht (www.rki.de/covid-19-risikogebiete). Wer daraus zurückkehrt, unterliegt einer 14-tägigen Quarantäne- (§ 3 CoronaEinrVO) sowie Meldepflicht beim Gesundheitsamt (§ 2 Abs. 1 CoronaEinrVO). Die Quarantänepflicht entfällt lediglich bei Nachweis eines negativen Coronatests in Form eines ärztlichen Zeugnisses in deutscher oder englischer Sprache, das bei der Einreise vorliegt und nicht älter als 48 Stunden ist. Bei Durchführung eines Coronatests in Deutschland besteht die Quarantänepflicht bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses.

Für weitere Details beachten Sie bitte § 3 Abs. 3 CoronaEinrVO. Verstöße gegen diese Pflichten können als Ordnungswidrigkeiten geahndet werden (§ 5 CoronaEinrVO).

Wir haben übrigens bereits allen Eltern eine sehr nützliche Zusammenfassung der aktuell bestehenden Regelungen des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales per E-Mail zugesendet.

Ich wünsche allen Eltern sowie allen Schülerinnen und Schülern gesunde und erholsame Ferien.
R. Dünhöft
(Schulleiter)

clean ist cool
Die Klasse 7a nahm dieses Jahr an dem Projekt „Clean ist cool“ teil. Im Zeitraum vom 2. März bis zum 30. März gab es wöchentliche Internetrecherchen zum Thema Lebensmittelverschwendung.

Bei diesem Projekt war die Klasse äußerst erfolgreich und konnte insgesamt 100€ für die Klassenkasse gewinnen.

 
Herzlichen Glückwunsch!

P. Schleuter ( Klassenlehrer )

Wie jedes Jahr hat die Firma CEWE auch im Jahr 2020 unsere Schule mit 500€ finanziell unterstützt. Dieses Geld wurde dazu genutzt, sogenannte Calliope Mini-Rechner für den Informatikbereich zu kaufen.
cewe

Wir bedanken uns an dieser Stelle im Namen der ganzen Schule für diese sehr freundliche Unterstützung.

P. Schleuter

Zwar sind die Turnhallen zur Zeit coronabedingt geschlossen, der Sportunterricht  jedoch läuft, soweit es das Wetter zulässt, in der gewohnten Qualität weiter. Überzeugen Sie sich selbst!


Video/Drohnenpilot: Joshua Meenenga, Klasse 10b

Sportlehrerin: Frau Gawlig

13 Schüler des Abschlussjahrganges 1980 der Realschule Wickrath trafen sich zu einem geselligen Abend und ließen es sich nicht nehmen, vorher ihre alte Schule zu besuchen. Am meisten erstaunte es die ehemaligen Schüler, die der Klasse von Herrn Offermanns angehörten, wie wenig sich doch verändert hatte.
Am Klassentreffen nahmen teil: Frank Anderheggen, Dagmar Brücher, Anke Balven geb. Coenen, Reiner Draaijer, Cornelia Pfeiffer geb. Fink, Joachim Freese, Hans Gustorf, Kai-Holger Hackstein, Frank Höffges, Daniel Köllnig, Pia Mösges geb. Mail, Ingrid Schiffers geb. Packbier, Anke Hansen geb. Plücken, Thomas Plum, Ellen Hilmes geb. Sennewald
abschlussjahrgang1980