Auf Initiative unseres Schulpflegschaftsvorsitzendem Ralf Schellander hat mit dem neuen Schulhalbjahr ein Projekt an der RSW gestartet, das bislang in Deutschland einmalig ist. In Zusammenarbeit mit der Sporthochschule Köln und der Flughafenfeuerwehr Köln/Bonn werden Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 7 und 8 auf die sportlichen Anforderungen bei Polizei, Feuerwehr, Zoll und Rettungsdienst vorbereitet. Im Rahmen einer AG, die Herr Schellander selber in Zusammenarbeit mit Herrn Shehi von der Sporthochschule Köln durchführt, soll durch spezielle Trainingseinheiten eine gute körperliche Grundlage für den späteren Berufsalltag gelegt werden. Durch das Einüben berufsvorbereitender Bewegungen soll spielerisch die Teamarbeit und Sozialkompetenz der Schülerinnen und Schüler gefördert werden.

Am kommenden Mittwoch, den 20. Februar 2019, findet in unserer Turnhalle eine Pressekonferenz statt, bei der Vertreter der Sporthochschule und der Flughafenfeuerwehr zu Inhalten und Zielen der AG informieren. Pressevertreter der lokalen wie der überregionalen Presse haben ihr Kommen bereits zugesagt.
Einschulung zum Schuljahr 2019/2020

  • Samstag, 09.03.2019, 9.00 – 13.00 Uhr
  • Montag,   11.03.2019, 8.00 - 15.00 Uhr
  • Dienstag, 12.03.2019, 8.00 - 15.00 Uhr
  • Mittwoch, 13.03.2019, 8.00 – 15.00 Uhr

Zur Anmeldung bitte drei Dokumente mitbringen:

  • Das Halbjahreszeugnis mit Empfehlung für die weitere Schulform
  • Anmeldeschein 4-fach
  • Geburtsurkunde oder Stammbuch
totensonntag1Die Zahl der Menschen, die den Krieg nicht mehr aus eigenem Erleben kennen, wächst. Und doch ist der Volkstrauertag ein unverzichtbarer Teil der Erinnerungs-und Gedenkkultur.

Einige Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 10 und 6 sowie Frau Quambusch und Herr Dünhöft nahmen auf Einladung des Heimat-und Verkehrsvereins an der Gedenkfeier des diesjährigen Volkstrauertages am 17. November 2018 um 16.30 Uhr auf dem Soldatenfriedhof in Wickrath teil.

totensonntag2Im Politikunterricht setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit ihrer Politiklehrerin ausführlich mit dem geschichtsträchtigen 9. November auseinander. Unter dem Motto: Erinnern für die Zukunft!  haben die Schülerinnen und Schüler dann die Vorbereitungen für den diesjährigen Volkstrauertag aufgenommen, sodass sie ,wie jedes Jahr, ihre Gedanken bei anbrechender Dämmerung und brennenden Kerzen auf dem Soldatenfriedhof vortragen konnten.

Um die mahnende und eindringlich formulierte Ansprache auch symbolisch wirken zu lassen, bereiteten die Schülerinnen und Schüler eine mit Rollrasen bedeckte Schale vor. Darüber lag ein Banner mit den zukunftsorientierten und auffordernden Worten: „Lass kein Gras drüber wachsen“ Nie wieder Reichspogromnacht/ 80 Jahre nach Synagogenbrand“.

Die eifrigen SV-ler und „Ehrenamtler“ verteilten für die braven, liebenswerten und fleißigen Schüler ( die ihre Hausaufgaben nie vergessen J ) die pfundigen Niklausies.
nikolaus1nikolaus2









Es hat wieder riesigen Spaß gemacht!

Eure SV