Ein Beitrag der „Moment mal“-Redaktion

                           >>Dieses Buch würde ich immer wieder lesen!<<

Ich habe das Buch 'Dork Diarys' von Rachél René Russel ganz schön oft gelesen. Es ist ein wirklich tolles Buch, das ich euch/Ihnen vorstellen möchte. Es geht um ein vierzehn jähriges Mädchen, das Nikki heißt. Sie muss wegen der Arbeit ihres Vaters die Schule wechseln. Auf der neuen Schule ist sie zunächst sehr unbeliebt. Nikki wünscht sich seit längerem ein iPhone, um bei ihren neuen Mitschülern dazuzugehören, aber ihre Mutter schenkt ihr nur ein langweiliges Buch, mit 288 leeren Seiten. Nikki soll dort all ihre Gefühle, Erlebnisse und Ängste hineinschreiben. Am Anfang ist sie nicht sehr begeistert davon, weil sie lieber ein Handy bekommen hätte.

Das Tolle an diesem Buch ist, dass das Buch ihr Tagebuch ist und sie dort ihre Sichtweise der Welt hineinschreibt und zeichnet. Es ist also so etwas Ähnliches wie Gregs Tagebuch, nur mit einer weiblichen Hauptfigur. Nikki schreibt, was sie erlebt, zum Beispiel wie sie von dem beliebtesten Mädchen der Schule gemobbt wird, wie sie ihre zwei besten Freundinnen kennenlernt und ihrem Schwarm immer näherkommt. Es gibt von diesem Buch viele Teile und in jedem geht es um neue Erlebnisse von Nikki. Nikki hat dem Buch den Namen 'Dork Diarys' gegeben, weil sie sich selber als 'doofe Oberriesen- knalltüte' bezeichnet, daher die Abkürzung 'Dork'. `Dork`ist außerdem englisch und bedeutet soviel wie Schwachkopf. Das Buch ist wirklich super für jugendliche Mädchen, denn es zeigt, wie hart das Leben eines Mädchens sein kann. Es macht einem Mut, denn es liefert Vorschläge, wie man sich im Leben durchschlagen kann oder wie man das Beste aus vielleicht nicht so schönen Situationen herausholen kann.  

Schülerin aus der 8c