Liebe Schüler*innen, liebe Kolleg*innen, liebe Eltern!

In diesem Jahr möchten wir als Schule trotz Corona beim Stadtradeln mitmachen. Zwar läuft die Aktion schon seit einer Woche, aber man kann auch die erste Woche noch nachtragen, falls man schon fleißig Kilometer gesammelt hat.

Kurz erklärt: wer Kilometer mit dem Rad zurückgelegt hat und mitmachen möchte, trägt sie für unser Team ein. Dabei ist es egal, ob man nur 300m oder 99 km geradelt ist. Rad fahren ist gerade jetzt eine sehr gute Gelegenheit sich fit und gesund zu erhalten und noch etwas zum Klimaschutz beizutragen.
Wer möchte, registriert sich einfach unter
https://www.stadtradeln.de/index.php?&id=171&team_preselect=410396
für das Team „Realschule Wickrath“
Bei Fragen stehe ich gern zur Verfügung (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) und freue mich darauf, mit unseren
Schülern*innen (virtuell) radeln zu können.

Nicola Gawlig für die RSW
Ziele
Privat und beruflich möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurücklegen für mehr Radförderung, mehr Klimaschutz und mehr Lebensqualität in den Kommunen – und letztlich Spaß beim Fahrradfahren haben!

Wann wird geradelt?
Das STADTRADELN findet in Mönchengladbach vom 09. Mai bis 29. Mai statt.

Wer kann mitmachen?
Alle, die für die Realschule Wickrath Kilometer erradeln wollen! Schülerinnen und Schüler, Geschwister, Kolleginnen und Kollegen, alle, die sonst noch an der Schule arbeiten, Eltern,
Ehemalige,…

Wie kann ich mitmachen?
⋅ unter stadtradeln.de/radlerbereich registrieren
⋅ dem schon vorhandenen Team „Realschule Wickrath in der Kommune Mönchengladbach beitreten
⋅ losradeln! (Zugelassen sind alle Fahrzeuge, die im Sinne der StVO als Fahrräder gelten (dazu gehören auch Pedelecs bis 250 Watt.)
⋅ im Internet oder über die STADTRADELN-App (für Android und iOS-Systeme) Kilometer eintragen: Zum einen händisch (ein Einloggen über das Internet ist dann nicht mehr notwendig) oder noch einfacher via GPS-Funktion, die die exakte Route aufführt und die zurückgelegten Kilometer berechnet.

Wie funktioniert das Kilometersammeln?
⋅ Jeder Kilometer, der während der dreiwöchigen Aktionszeit mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, kann eingetragen oder getrackt werden. (Rad)Wettkämpfe und Trainings auf stationären Fahrrädern sind beim STADTRADELN ausgeschlossen.
⋅ Wo die Radkilometer zurückgelegt werden ist nicht relevant, denn Klimaschutz endet an keiner Stadt- oder Landesgrenze.
⋅ Es können auch erradelte Kilometer für mehrere Radelnde im selben Account eingetragen werden (z. B. für Familien, Schulklassen etc.). WICHTIG: Die genaue Anzahl an Personen, für die Kilometer eingetragen werden, muss angegeben werden.
⋅ Wie detailliert die Kilometer erfasst werden (einzeln, täglich oder maximal jeweils zum Ende einer jeden STADTRADELN-Woche), liegt im Ermessen der Radelnden.
⋅ Nachträge der Kilometer sind bis sieben Tage nach Ende des Aktionszeitraumes möglich, solange sie innerhalb des 21-tägigen Aktionszeitraums erradelt wurden.

Wer kontrolliert die geradelten bzw. eingetragenen Kilometer? Kann hier nicht geschummelt werden?
Das STADTRADELN lebt prinzipiell vom Fairplay-Gedanken und der Ehrlichkeit der Radelnden, zehntausende von Radelnden können und wollen wir nicht kontrollieren. Die lokale Koordination in der Kommune ist jedoch angehalten nach „Ausreißern“ zu schauen und ggf. nachzuhaken bzw. nach einer Überprüfung zu bitten. Auch die „soziale Kontrolle“ unter- und innerhalb der Teams
funktioniert gut.
Davon abgesehen ist das eigentliche Ziel der Kampagne, schlichtweg mehr Menschen – und hier insbesondere die Kommunalpolitiker*innen als Entscheidungsträger*innen in Sachen
Radverkehrsförderung – auf das Rad zu bekommen und dieses Thema durch einen Wettbewerb öffentlichkeitswirksamer darstellen und bearbeiten zu können. Gleichzeitig zeigen die Radelnden mit ihrer Teilnahme den Verantwortlichen, wie wichtig ihnen Klimaschutz und Radverkehrsförderung sind und wie viele schon jetzt mit dem Rad unterwegs sind.